Get Adobe Flash player

Spruch des Monats

„Niemand kann erklären, was Weisheit ist, ohne wie ein Klugscheißer zu wirken."

Top-Partien aus 2012

Schachaufgabe des Tages

April 2017
M D M D F S S
« Mrz    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Archive

Kategorien

Freundschaftstreffen

von links: Stefan Siebert, Thorsten Lesniak, Frank Kosfeld, Rainer Kanacher

Unser ehemaliges Vereinsmitglied Stefan Siebert lädt für den 29. 04. 2017 um 13.00 Uhr ein

Stefan Siebert

zu einem zwanglosen Treffen ehemaliger Schachkameraden im AWO-Heim in Constantin.
Mit von der Partie sollen sein: Neben Stefan Siebert, Thorsten Lesniak, Heike Smets, Andreas Steinau, Martin Rubach, Andreas Bethke und vielen anderen vor allem die alten Strategen der Constantiner Garde.
Geladen sind auch die Schachgrößen Janusz Koscielski, Jörg Kähmann und Holger Lehmann, die um die Jahrtausendwende die Wege von Stefan Siebert und Co. kreuzten.
Selbstverständlich sind auch die Alt-Zeppeliner herzlich willkommen.
Eine Blitzrunde mit anschließender Feier müsste in diesem Zusammenhang möglich sein!? Es wäre schön, wenn viele Schachfreunde dem Wunsch unseres Freundes Stefan folgen können/wollen!
Auf dem Bild sind die 4 stärksten Spieler des SV Constantin Herne vor 10 Jahren verewigt! (oder ist es schon länger her?)
Weiterlesen

Oster(eier)blitzschachturnier 2017

Ostereier

Zwei Wochen vor dem eigentlichen Osterwochenende lud der SV Zeppelin Herne zu seinem traditionellen Oster(eier)blitzschachturnier ein. Schade das trotz schriftlicher Ankündigung viele den Termin nicht mehr auf dem Plan hatten. Nur so lässt sich die zahlenmäßig schwache Beteiligung des ansich beliebten Turniers erklären.
Den sieben Teilnehmern winkten jede Menge bunter Ostereier als Preise. Wegen der geringen Teilnehmerzahl einigte man sich auf Doppelrunden. Für jeden Sieg gab es drei Ostereier, für jedes Remis zwei und als Trost für verlorene Partien ein Osterei.
Wie immer beim Blitzschach gab es bei den direkten Duellen der stärkeren

Stillleben mit Eiern

gegen die schwächeren Spieler kleinere Überraschungen. So konnte Klaus Molke sowowohl dem deutlich stärkeren

Joachim Talarski einen halben Zähler alsauch Nikolaus von Blumenthal sogar einen ganzen Punkt abluchsen. Und Achim Raasch schaffte gegen letzterem zwei solide Remis‘.
Mit einer ausgezeichneten Tagesleistung erreichte Joachim Talarski souverän ohne eine einzige Verlustpartie, den Turniersieg. Er gewann neben den erspielten Ostereiern einen von 5 Ostertüten als Sonderpreis. Ihm folgten kurz dahinter Rainer Kanacher mit 10 und leicht abgeschlagen Nikolaus von Blumenthal mit 6,5 Punkten. Zum Schluss wurden noch die überzähligen Eier unter den Protagonisten aufgeteilt. Trotz der raren Beteiligung wurde es ein netter Abend.

.

Weiterlesen

Wunder gibt es immer wieder

Roland Michalicek-Bernd Thiel

Mit einem nicht erwarteten 4,5 : 3,5 Erfolg beendete die 1. Mannschaft des SV Zeppelin Herne die diesjährige Bezirksliga-Saison, was den Klassenerhalt bedeutete, da Datteln das letzte Spiel gegen Drewer verlor.

Heute konnten wir endlich wieder vollzählig antreten.

Michael Bott

Frank Kosfeld sprang für den heute fehlenden Martin Krause ein, den er sehr gut vertrat. Frank ließ an Brett 8 seinem Gegner Helmut Kulinna nicht den Hauch einer Chance, so dass der erste volle Punkt verbucht werden konnte.

Helmut Kulinna – Frank Kosfeld 0:1

 

 

 

Michael Bott an Brett 5 erarbeitete sich Zug um Zug gegen seinen Gegner Dominik Strübig Vorteile, die mit dem zweiten vollen Punkt belohnt wurden.
Michael Bott – Dominik Strübig 1:0
Kurze Zeit später einigte sich Joachim Talarski an Brett 2 gegen Alfons Schulz auf eine Punkteteilung.

Nico von Blumenthal an Brett 4 kam gegen Hans Backmann nicht so richtig in die Gänge, so dass er gratulieren musste.

Am Spitzenbrett konnte Michael Ponto gegen seinen Gegner Jozef Czarnik nach der Eröffnung einen Bauern gewinnen und hatte eine gute Stellung erarbeitet. Ein Remisangebot lehnte Michael ab. Nach einigen weiteren Zügen gewann Michael zwar die Qualität, konnte aber entscheidenden Vorteil nicht mehr erarbeiten, so dass man sich friedlich die Punkte teilte.
Michael Ponto – Josef Czarnik 1/2

Sehr spannend ging es an Brett 3 zwischen Bernd Thiel und Roland Michalicek zu. Bernd konnte die Qualität gewinnen und hatte zwei starke Freibauern, die einen weiteren vollen Punkt bedeuteten.
Bernd Thiel – Roland Michalicek 1:0

Rainer Kanacher an Brett 7 hatte leichte Vorteile gegen Ralf Michaelis, doch Ralf verteidigte sich äußerst geschickt, so dass diese Partie unentschieden endete.

Es lief nur noch die Partie Jürgen Labinski gegen Michael Rath an Brett 6. Jürgen hatte große Zeitprobleme und hatte nur noch sehr wenig Zeit auf der Uhr, wobei er noch 8 Züge bis zur Zeitkontrolle hätte spielen müssen. In einer nachteiligen Stellung schaffte Jürgen die Zeitkontrolle nicht, so dass sein Gegner Zeit reklamierte.

So stand an diesem schönen Frühlingstag ein knapper Erfolg fest, der zugleich den nicht mehr erwarteten Klassenerhalt bedeutete.
Ergebnisse

Weiterlesen

Zeppelins Flaggschiff kurz vor Absturz

Joachim Talarski – Thomas Lucke

Heute stand der vorletzte Spieltag auf dem Programm in der Bezirksliga. Wir hatten die 3. Mannschaft von Sodingen/Castrop zu Gast. Stark ersatzgeschwächt mussten die letzten beiden Bretter kampflos abgegeben werden. Kein guter Start an diesem verregneten Sonntag.

An Brett 2 wurde kurze Zeit später die erste Partie beendet. Joachim Talarski steuerte einen halben Punkt bei. Einen weiteren halben Punkt steuerte unser Ersatzmann Ferdinand Kühler bei. Diese beiden Bretter haben halbwegs Normalform gefunden. Danach ging es stetig bergab. Bernd Thiel (Brett 3 gegen Balke) und Martin Krause (Brett 4 gegen Zygan) mussten ihren Gegnern gratulieren. Unser Spitzenbrett Michael Ponto kam heute überhaupt nicht in die Puschen und spielte ohne Rochade gegen den starken Christoph Zobiegala, dem er auch wenig später gratulieren musste.

Eine gute Leistung zeigte einmal mehr Jürgen Labinski an Brett 5 gegen den von der Zahl her wesentlich stärkeren Werner Scheibe. Jürgen schaffte es bis ins Endspiel, hatte jedoch eine Leichtfigur weniger. Nach einigen weiteren Zügen musste auch Jürgen gratulieren.

So stand am Ende eine deutliche Packung, da einige Spieler leider nicht zu ihrer Form fanden und ein deutlicher Klassenunterschied festzustellen war.
Ergebnisse

Weiterlesen

Kurz und schmerzlos

.

Zeppelins Zweite hält die Klasse

Partieanalyse nach dem Spiel

Beim letzten Spiel in dieser Saison hatte Zeppelins Kreisligateam die vierte Mannschaft des SK Herne Sodingen/Castrop zu Gast. Gegen den übermächtigen Spitzenreiter malte man sich keinerlei Chancen aus. Zudem kamen die Zeppeliner abermals in Unterzahl, sodass von vornherein fraglich war, ob man überhaupt irgendetwas ausrichten konnte. Kaum eine Stunde war nach der Bretterfreigabe vergangen, als Jürgen Balcerzak und Eckhard Behnicke zum Abschluss kamen. Obwohl Jürgen ein paar gute Anfangszüge zeigte brach er gegen den erheblich stärkeren Gegner ziemlich schnell ein. Er gab zeitig auf. Etwas später kam auch Spitzenbrettspieler Klaus Molke in Schwierigkeiten und verlor die Partie. Kurz danach reichten Peter Braunschuh, Ersatzmann Oliver Gisk und Mannschaftsführer Achim Raasch ihren starken Gegnern fast zeitgleich auch die Hände zum Remis. So war der Spuk nach einer guten Stunde schon vorbei. Die 1,5 Punkte reichten jedoch aus, um den Klassenerhalt noch aus eigener Kraft zu erreichen.

.
Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Weiterlesen

Quo Vadis SV Zeppelin?

Ferdinand Kühler – Georg Nordhoff

SG Drewer I – SV Zeppelin I 6,5 : 1,5

Um es kurz zu machen: Wir hatten gegen den Aufstiegsaspiranten SG Drewer I wenig zu bestellen.
5 Partien gingen mehr oder weniger kläglich verloren. Nico von Blumenthal leistete noch den größten Widerstand. Er kam sogar mit einem Mehrbauern aus der Eröffnung; lehnte ein Remisangebot ab und ließ sich erst im Endspiel überraschen.
Bernd Thiel stand nach Auskunft seines Gegners klar überlegen. Mit der großen Rochade aber traf er die falsche Entscheidung, was ihm zum Verhängnis wurde.
Michael Ponto lief einer verlorenen Figur vergeblich hinterher. Frank Kosfeld opferte in einer italienischen Partie den Springer gegen 2 Bauern. Sein routinierter Gegner Dr. Heidel aber wusste die passende Antwort.
Die Krönung des Unvermögens aber lieferte Joachim Talarski. Er befand sich klar und deutlich auf der Siegerstraße und ließ mehrere Gewinnmöglichkeiten aus. Am Ende stand er mit leeren Händen da. (siehe auch unter weiterlesen) Er wäre an diesem Nachmittag besser schwimmen gegangen. Wahrscheinlich aber wäre er dann ertrunken.
Ein Kompliment muss man unseren kurzfristig eingesprungenen Ersatzleuten Ferdinand Kühler und Klaus Molke machen, die ihren höher bewerteten Gegnern jeweils ein Remis abtrotzen. Zur Partie von Michael Bott kann ich nicht viel sagen. Aber auch er erreichte ein beachtliches Remis.
Resümee: Es war die erwartet hohe Niederlage. Nur das Zustandekommen gibt zu denken!!
Ergebnisse

Weiterlesen

Vermasselter Auftritt in Herten

.

SG Rochade Disteln 2 gegen SV Zeppelin Herne 2 endet 4,5 : 1,5

von rechts: Jürgen Balcerzak und Klaus Molke mit ihren Gegnern

Am Sonntag den 19.02.2017 war Zeppelins Kreisligateam, in Herten bei der 2. Mannschaft der SG Rochade Disteln zu Gast. Gegen das aktuelle Tabellenschlusslicht sah man die letzte reelle Chance den Klassenerhalt zu festigen. Da die Zeppeliner jedoch leider ohne Ersatz, mit zwei Mann in Unterzahl antreten mussten, ergaben sich denkbar schlechte Voraussetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden.
Dennoch waren die verbliebenen vier Zeppeliner hoch motiviert dem Gegnern die Stirn zu bieten. Aber dann ging doch alles sehr schnell. In der ersten Spielstunde teilte sich Peter Braunschuh mit Dietmar Wienke die Punkte. Nur eine halbe Stunde später gab Klaus Molke nach drohendem Figurenverlust seine Partie gegen Ingo Koch leider auf. Da mit dem 3,5:0,5 Zwischenstand bereits die Niederlage für Herne feststand, reichten sich nun auch Jürgen Balcerzak mit Heinz Horneberg und Achim Raasch mit Andreas Groß die Hände zum Remis.
Nun müssen die Zeppeliner doch noch am letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen. Die Klasse kann nur gehalten werden, wenn Unser Fritz 5 und Disteln 2 am letzten Spieltag versagen, oder man dem derzeitigen bärenstarken Tabellenführer sehr unwahrscheinlich Paroli bieten kann. Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

.
Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Zeppeliner Schachcafé

.

.

.

Ein schöner Nachmittag

Klaus Molke (links) mit Gästen des Schachcafés

Am Sonntagnachmittag den 12.02.2017 hatte der SV Zeppelin Herne schachinteressierte Leute zum ersten Zeppeliner Schachcafé geladen. Bevor es um 14.00 Uhr losging, hielten die Zeppeliner noch ihre Jahreshauptversammlung ab. Neben einigen Vereinsmitgliedern waren fünf Gäste der Einladung in das Kulturhaus „O“, dem Heimspielort der Kreisligamannschaft, gefolgt.
Hier konnte man sich an freiem Kaffee und selbstgemachten Kuchen, sowie anderen Naschereien und Getränken nach Herzenslust stärken. In angenehmer Atmosphäre und bei lockerem Schachspiel konnte man so einen schönen Nachmittag verbringen. Vorsitzender Erich Leichner zeigte sich am Ende zufrieden mit der durchaus gelungenen Veranstaltung und stellte in Aussicht, diese in regelmäßigen Abständen zu wiederholen.
Weiterlesen

Knappe Sache

SV Zeppelin I – SV Waltrop II 3,5 : 4,5

Rainer Kanacher – Holger Paris

Am 05.02.17 empfing Hernes Bezirksligamannschaft die 2. Mannschaft vom SV Waltrop. Auf beiden Seiten waren je zwei Ersatzleute aus der niederen Liga nachgerückt. Die Chancen waren somit recht verteilt. Punkt 14.00 Uhr wurden die Bretter freigegeben.
Bei den meisten war die Eröffnung schnell gespielt. Zweiter Ersatzmann Jürgen Balcerzak kam zunächst mit Minusbauern in Nachteil, glich dann aber nach ca. 1 h Spielzeit aus. Sein frühes Remisangebot nahm der Waltroper Fabio Hagelskamp an.
Balcerzak – Hagelskamp 1/2
Etwas später reichten sich auch Martin Krause und Andreas Odenwald die Hände. Hier hatte der Herner mit einem gewagten Leichtfigurenopfer versucht gutes Spiel zu erlangten. Dem Angriff fehlte allerdings die letzte Konsequenz und endete durch Dauerschach in einem dennoch erfreulichen Remis zum 1:1.
Dr. Krause – Odenwald 1/2
Erster Ersatzmann Achim Raasch kam mit der Holländischen Verteidigung in der Partie mit Waltrops Ersatzmann Richard Bobzien gut zurecht. Der Gegner machte in der Englischen Eröffnung einen schwachen Damenzug, der ihm 2 Tempi kostete. Achim konnte dadurch druckvolles Spiel aufbauen. Nach Damentausch im Mittelspiel bot der Waltroper Remis, was der Herner auch annahm.
Bobzien – Raasch 1/2
Auch Bernd Thiel machte seine Sache gegen Jörg Hilbig gut und ergatterte sich im Laufe des Spiels einen Mehrbauern den er bis zum Ende der Partie mitzog. Auch hier einigte man sich dann auf Remis.
Hernes Rainer Kanacher war nicht zufrieden mit seiner Partie gegen Holger Paris, was einigermaßen verwunderte.  Denn der frühe Leichtfigurengewinn ließ eigentlich keine Fragen offen. Ärgerlich wohl aber für ihn, dass der Waltroper sich danach 2 Bauern schnappte und mit seinem Freibauern auf d4 einigermaßen Gegenspiel bekam. Der Springer erwies sich dann aber doch als zu stark und Rainer gewann die Partie zur Herner 2:1-Führung.
Joachim Talarski spielte sehr offensiv gegen Marco Harde und hielt bis zur Halbzeit eine solide Remisstellung. Beim Versuch das Spiel zu vereinfachen verlor er aber einen Bauern. Im späteren zähen Damenendspiel gesellte sich noch ein weiterer Verlustbauer hinzu und Herne kassierte die erste Niederlage an diesem Nachmittag. In Nähe der ersten Zeitkontrolle kam auch die Partie von Nikolaus von Blumenthal zum Ende. Niko verlor gegen Frank Nagel nach 5 Zügen schon einen Bauern den er bis zum Schluss nicht mehr ausgleichen konnte. Später gab er mit inzwischen zwei Minusbauern seine Partie auf.
Zum Schluss kämpften nur noch Hernes Mannschaftsführer Michael Ponto und Waltrops Andreas Arlt am Spitzenbrett, um wertvolle Punkte. Denn ein Sieg hätte das Mannschaftsremis retten können. Bis in die dritte Spielstunde hinnein war die Partie etwa ausgeglichen. Dann erspielte sich Michael 2 Plusbauern die er bis über die erste Zeitkontrolle hinweg  halten konnte. Ein Sieg war zum greifen Nahe und das Partieformular schon vollgeschrieben. Nach 4 3/4 h reichte man sich dann aber doch die Hände zum Remis und zur knappen 3,5:4,5 Niederlage.

.

Tabelle      Ergebnisse     Topscorer

.

Weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Jürgen Labinski

Unser Jürgen wird heute 70 Jahre jung. Er ist seit seiner Geburt spastisch gelähmt und damit an den Rollstuhl gefesselt. Mit der ihm eigenen Energie hat er dieses Schicksal mannhaft ertragen und nie die Kontrolle verloren.
Im Gegenteil: Seine Lebenseinstellung war immer positiv und sein trockener Humor ist geradezu sprichwörtlich. Inklusion war und ist für ihn ein unbekanntes Fremdwort.
Fast ein halbes Leben lang war er als Bilanzbuchhalter bei der Firma Kreitz in Herne beschäftigt. Parallel besuchte er die Uni in Bochum und belegte als Gasthörer 8 Semester Philosophie. Das hat ihn geprägt und ihm den nötigen Durch- und Weitblick gegeben.
Das Schachspiel machte er zu seinem Hobby. Ohne Übertreibung kann man sagen, dass er für den SV Zeppelin Herne ein Gewinn ist, weil er menschlich zu uns passt und aus schachlicher Sicht ein überdurchschnittliches Niveau erreicht, was der Autor dieser Zeilen oft leidvoll erfahren musste.
Lieber Jürgen,  es ist gut, wenn die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, dass uns verbraucht und zerstört, sondern als etwas, das uns vollendet.
Wir wünschen Dir einen schönen Geburtstag und weiterhin viel Spaß beim Schach!!                                                                                                                                                               

Schon wieder ist ein Jahrzehnt verronnen

und das neue hat begonnen.

Noch viele Jahre Sonnenschein

mögen Dir beschieden sein

Und Jahre voller Schaffenskraft,

bis die 100 dann geschafft

Ein Fläschchen Bier und gutes Essen,

dann ist der Alltag schnell vergessen.

Der Glückwunsch kommt von ganzem Herzen

mit Frei Schach und siebzig Kerzen.